Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für meine MS?

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für meine MS?

Es gibt eine Reihe von Behandlungsmöglichkeiten für Multiple Sklerose. Um die richtige Behandlung für Sie zu finden, ist es von wesentlicher Bedeutung, dass Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer MS-Schwester sprechen. Diese sind in der Lage, Ihnen reichlich Informationen darüber zur Verfügung zu stellen, wie Sie eine Behandlung finden können, die am besten für Sie geeignet ist. Um Ihnen bei der Vorbereitung auf diese Gespräche zu helfen, folgen hier einige Informationen, die Ihnen helfen können, Ihre Optionen zu verstehen, wenn es um krankheitsmodifizierende Therapien (DMTs) geht.

Erfahren Sie mehr über die Bewältigung von MS-Symptomen hier.

Was sind DMTs?

Krankheitsmodifizierende Therapien (DMTs) sind Behandlungen der MS, die Ihnen helfen können, Ihre Behandlungsziele zu erreichen. Bei vorschriftsmäßiger Einnahme können DMTs die Schädigungen, die MS an Ihrem Zentralnervensystem (ZNS) verursacht, verlangsamen oder verhindern. Sie zielen darauf ab, die zugrunde liegende Erkrankung zu behandeln und nicht nur die MS-Symptome. Denken Sie jedoch daran, dass nicht jeder in gleicher Weise auf die Medikamente anspricht: Deshalb ist es für Ihren Arzt oder Ihre MS-Schwester wichtig zu verfolgen, wie gut Sie auf diese ansprechen.

Was muss beachtet werden?

Verschiedene Dinge sind zu beachten, wenn es um DMTs geht, da sich diese auf vielfältige Weise unterscheiden können. Ein wichtiger Punkt ist, dass die Behandlungsform, die möglicherweise für Sie geeignet ist, von Ihrer Form der MS sowie davon abhängen kann, was Sie von Ihrem Leben mit Multipler Sklerose erwarten. 

Vielleicht möchten Sie Ihren Arzt oder Ihre MS-Schwester fragen, wie sich Ihre Optionen in Bezug auf Folgendes unterscheiden:

  • Wie effektiv Ihre Medikamente die Schädigungen verlangsamen oder verhindern, die MS in Ihrem Gehirn verursacht 
  • Wie und wann Sie die Medikamente einnehmen müssen
  • Die Vor- und Nachteile der Medikamente 
  • Wie sie aufbewahrt und zubereitet werden müssen
  • Wie lange Sie Ihre Medikamente einnehmen müssen
  • Ob Sie sich Untersuchungen unterziehen oder überwacht werden müssen 
Welche Optionen habe ich?

Es gibt mehrere verschiedene DMTs für die Behandlung der Multiplen Sklerose, von denen die überwiegende Mehrheit für schubförmig remittierende MS (RRMS) zugelassen ist. Ihr Arzt oder Ihre MS-Schwester kann Ihnen mehr zu den verschiedenen Optionen mitteilen.

Die nachstehende Tabelle zeigt eine Bandbreite der DMTs auf. Wie die meisten Behandlungen haben DMTs für MS zwei Namen. Der Markenname ist der Name, der von dem Pharmaunternehmen vergeben wird, welches das Medikament herstellt. Der generische Name ist der Begriff für den Wirkstoff in dem Medikament, der einheitlich ist und weltweit verstanden wird. 

Markenname

Generischer Name

Dosierung

Aubagio®

Teriflunomid

14 mg Filmtabletten, einmal täglich einzunehmen

Avonex®

Interferon beta-1a

30 µg/1,0 ml Lösung für eine einmal pro Woche verabreichte Injektion

Betaferon®

Interferon beta-1b

250 µg/ml, Pulver und Lösungsmittel für eine alle zwei Tage verabreichte Injektion

Copaxon®

Glatirameracetat

20 mg/ml Lösung für eine einmal tägliche verabreichte Injektion oder 40 mg/ml Lösung für eine dreimal pro Woche verabreichte Injektion

Gilenya®

Fingolimod

0,5 mg Hartkapseln, einmalig täglich einzunehmen

Lemtrada®

Alemtuzumab

12 mg Konzentrat für eine Infusionslösung, die in 2 Behandlungsverläufen verabreicht wird, welche 12 Monate auseinander liegen und 5 Tage bzw. 3 Tage dauern

Novantron®

Mitoxantron

2 mg/ml Konzentrat für eine Infusionslösung, die als Infusion in einer Dosis von 12 mg/m2 Körperoberfläche verabreicht wird und in Intervallen von 21 Tagen wiederholt werden kann

Plegridy®

Peginterferon beta-1a

125 µg Lösung für eine alle 2 Wochen verabreichte Injektion

Rebif®

Interferon beta-1a

22/44 µg Lösung für eine dreimal pro Woche verabreichte Injektion

Tecfidera®

Dimethylfumarat

240 mg magensaftresistente Hartkapseln, zweimal täglich einzunehmen

Tysabri®

Natalizumab

300 mg Konzentrat für eine einmal monatlich verabreichte Infusionslösung

 

Nützliche Links