Glossar-Artikel

Glossar
Angst

Ständige Sorge über größere oder kleinere Anliegen, die tägliche Aktivitäten wie Arbeit, Schule oder Schlaf beeinträchtigt. Angst kann Beziehungen und die Lebensfreude beeinträchtigen, sie kann jedoch durch Änderungen der Lebensweise, Beratung und/oder Behandlungen bewältigt werden.  

Zentralnervensystem (ZNS)

Das Zentralnervensystem erhält, verarbeitet und speichert Informationen von den peripheren Nerven und versendet Botschaften, die dem Köper mitteilen, wie er reagieren soll. Es besteht aus dem Gehirn und dem Rückenmark und ist von der Hirnschale und der Wirbelsäule umschlossen. 

Chronisch

Lange Zeit anhaltend oder ständig wiederkehrend. Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Krankheit. Andere Beispiele für chronische Krankheiten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes. 

Kognition

Ihre Kognition bezieht sich auf Prozesse, die beim Wissen, Lernen und Verstehen beteiligt sind. Diese Prozesse umfassen: Gedächtnis, Denken, Informationsverarbeitung, Aufmerksamkeit und Konzentration. 

Kognitive Verhaltenstherapie (KVT)

Dies ist eine Art Gesprächstherapie, die Ihnen helfen kann, Ihre Probleme zu bewältigen, indem Sie Ihnen hilft, Ihre Denk- und Verhaltensweisen zu verstehen und zu verändern. Dies kann Ihnen bei Problemen wie Angst und Depressionen helfen.

Beratung

Eine Form der Gesprächstherapie - Sie können mit Ihrem Therapeuten vertraulich darüber reden, wie Sie sich fühlen, und dieser kann Ihnen Wege empfehlen, die Ihnen helfen, mit bestimmten Problemen wie Angst zurechtzukommen. 

Kortikosteroide

Eine Behandlung, die bei verschiedenen Krankheiten angewendet wird. Sie kann dabei helfen, Entzündungen zu vermindern und das Immunsystem zu unterdrücken. 

Immunsystem

Ein System im Körper, das alles Körperfremde erkennt und den Körper gegen Infektionen und Fremdsubstanzen schützt. 

Entzündung

Normalerweise ist eine Entzündung die Reaktion Ihres Körpers auf Verletzungen oder Infektionen. Eine Entzündung ist eine Möglichkeit für den Körper, gegen Fremdsubstanzen wie Bakterien und Viren anzukämpfen, wobei außerdem alle Zellen beseitigt werden, die bereits am Absterben sind. Falls eine Entzündung jedoch unvermutet auftritt, kann dies Schäden verursachen, wie bei MS.

Läsionen

Eine Läsion (auch Plaque genannt) ist ein Bereich des Zentralnervensystems, der durch MS beschädigt oder verhärtet worden ist. Sklerose bedeutet Verhärtung. Läsionen sehen auf einem MRT-Scan wie weiße Flecken aus.

Läsionen werden durch die Entzündung verursacht, die auftritt, wenn das Immunsystem das Myelin angreift. 

Magnetresonanztomografie (MRT)

Die Magnetresonanztomografie (MRT) verwendet ein magnetisches Feld und Radiowellen, um detaillierte Bilder von den Organen und vom Gewebe im Körper zu erstellen. Eine MRT wird am Gehirn und am Rückenmark angewendet, um die Diagnose der multiplen Sklerose zu unterstützen. 

Multiple Sklerose

Eine chronische Autoimmunerkrankung, die das Zentralnervensystem (ZNS) beeinträchtigt. Bei multipler Sklerose greift die Entzündung das Myelin an und unterbindet und/oder beschränkt die Informationsübertragung von den Nerven.

Myelin (Myelinscheide)

Die Schutzschicht rings um die Nervenfasern im Zentralnervensystem (ZNS), die bei MS fälschlicherweise vom Immunsystem angegriffen wird, was zu einer Entzündung führt. 

Sehnerv

The nerve which transmits images from the retina to the brain. 

Optische Neuritis

Eine Erkrankung, die auftritt, wenn sich der Sehnerv entzündet. Dies kann zu folgenden Symptomen führen: verschwommenes Sehen oder ein blinder Fleck im Zentrum Ihres Blickfeldes, Farben erscheinen dunkler oder verwaschen, Licht blitzt auf, wenn Sie die Augen bewegen, und Schmerzen, insbesondere wenn Sie die Augen bewegen.

Schub

Der Ausdruck für ein Ereignis, bei dem neue Symptome der schubförmig remittierenden MS (RRMS) auftreten oder alte Symptome über einen Zeitraum von 24 Stunden oder länger zum selben oder zu einem neuen Bereich des Körpers zurückkehren. Vielleicht hören Sie für den Ausdruck „Schübe“ auch „Krankheitsschübe“, „Exazerbationen“, „Anfälle“, „Verschlimmerung“, „akute Episoden“ oder „klinische Ereignisse“. 

Remission

Wenn sich eine Person, die mit MS lebt, teilweise oder vollständig von einem Schub erholt hat und wenn gegenwärtig wenige oder keine MS-Symptome vorhanden sind. 

Remyelinisierung

Die Ersetzung von verschwundenem oder beschädigtem Myelin. Das Misslingen der Reparatur des Myelins und der Ersetzung verschwundener Nervenzellen kann zu einer Behinderung führen.

Rückenmark

Nervenfasern und Nervengewebe, die von der Wirbelsäule umschlossen sind und fast alle Bereiche des Körpers mit dem Gehirn verknüpfen. Das Rückenmark bildet Teile des Zentralnervensystems. 

Nützliche Links