Denken und Emotionen

Denken und Emotionen

Kognitive Probleme
Wie Ihnen wahrscheinlich bekannt ist, treten Probleme mit dem Denken, dem Gedächtnis und der Konzentration (manchmal zusammengefasst als kognitive Probleme) häufig bei Menschen auf, die mit MS leben. Mit dem Älterwerden fangen einige unserer kognitiven Fähigkeiten an, nachzulassen. Doch rund die Hälfte aller Menschen, die mit MS leben, werden irgendwann in ihrem Leben Probleme mit der Kognition erleben. Das Auftreten von Problemen mit der Kognition kann mancherlei Dinge erschweren. Die Betroffenen können Folgendes erleben:

  1. Mühe beim Erfüllen von Aufgaben
  2. Probleme bei der Teilnahme an Gruppendiskussionen
  3. Schwierigkeiten bei der Verarbeitung von Informationen
  4. Schwierigkeiten bei Entscheidungsfindungen
Emotionale und psychologische Probleme

Von Veränderungen Ihrer Stimmung bis hin zu Depressionen und Angst hat MS häufig eine erhebliche Auswirkung auf die emotionale Gesundheit. Es ist wichtig, dass Sie Ihr emotionales Wohlbefinden nicht ignorieren oder sich als Reaktion auf Ihre MS-Diagnose darüber hinwegsetzen, wie Sie sich fühlen, da dies von der MS selbst verursacht werden kann.

MS kann die Übertragung von Signalen beeinträchtigen, die sich auf Ihre Stimmung auswirken. Studien deuten darauf hin, dass Depressionen häufiger bei Menschen auftreten, die mit MS leben, als in der Allgemeinbevölkerung.

Emotionale Probleme bei MS können weitreichend sein, umfassen jedoch Probleme mit:

  1. Depressionen oder Angst
  2. Selbstwertgefühl
  3. Stimmungsschwankungen
Bewältigung kognitiver Probleme

Sie haben möglicherweise bereits einige Wege gefunden, um mit kognitiven Problemen zurechtzukommen, die bei Ihnen auftreten, indem Sie beispielsweise Dinge aufschreiben, um sie nicht zu vergessen, oder sich mehr Zeit gönnen, um bestimmte Aufgaben zu erledigen. Sie dürften es ebenfalls nützlich finden, einige Ratschläge von Ihrem Arzt oder Ihrer MS-Schwester zu erhalten. Diese können in der Lage sein, Ihnen dabei zu helfen, die Bereiche zu identifizieren, bei denen Sie von etwas Unterstützung profitieren könnten, oder Ihnen einige Übungen oder Tipps empfehlen.

Charlotte
Charlotte lebt mit MS und stellt fest, dass ihre kognitiven Probleme sich auf ihr Alltagsleben auswirken; es folgen einige ihrer Strategien, um ihre Symptome zu bewältigen:

  1. Machen Sie mehr Pausen - wenn Sie feststellen, dass Sie sich nicht allzu lang konzentrieren können, machen Sie regelmäßige, aber kurze Pausen
  2. Setzen Sie bei Aufgaben Prioritäten - beginnen Sie mit denen, welche die meiste Aufmerksamkeit und Konzentration erfordern, und belassen Sie die einfacheren für später, wenn Sie wahrscheinlich müder sind
  3. Probieren Sie Meditation oder Achtsamkeit aus - dies kann Ihnen helfen zu entspannen und Ihre Gedanken zu ordnen; schauen Sie sich unsere Seite Achtsamkeit und Entspannung hier an.
  4. Halten Sie Ihren Geist aktiv - fordern Sie Ihr Gehirn heraus, indem Sie verschiedene Dinge tun, lesen oder Freunde treffen
  5. Lassen Sie Ihr Gedächtnis arbeiten - wenn Sie etwas haben, das Sie leidenschaftlich gern tun und genießen, versuchen Sie, einen Kurs zu belegen; dies kann Ihnen helfen, Ihren Verstand wachzuhalten

Wenn Sie gerne Charlottes vollständigen Blog lesen möchten, können Sie diesen hier finden. 

Bewältigung emotionaler Probleme

Wenn Sie emotionale Probleme erleben, seien es Depressionen, Stress, Angst oder andere beunruhigende Gefühle, gibt es eine Reihe von Herangehensweisen, die hilfreich sein könnten. Wenn Sie emotionale Probleme erleben, sprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt oder Ihrer MS-Schwester, die Ihnen einige dieser hilfreichen Möglichkeiten empfehlen könnten. Diese werden manchmal Gesprächstherapien oder psychologische Therapien genannt. Hier sind einige, die sie empfehlen könnten:

  1. Kognitive Verhaltenstherapie (KVT) - diese Therapie hilft Ihnen zu verstehen, wie bestimmte Situation unser Denken und Empfinden beeinflussen können. Diese Therapie kann Ihnen helfen, Strategien anzuwenden, um sich neue Denkweisen zu eigen zu machen
  2. Achtsamkeit - wir haben diese meditative Technik recht ausführlich in unserem Abschnitt Achtsamkeit und Entspannung behandelt. Diesen finden Sie hier. Diese Therapie soll Ihnen helfen, Ihre Emotionen zu verstehen und zu akzeptieren
  3. Beratung - mit jemandem zu reden, kann Ihnen wirklich helfen, Dinge zu relativieren und unterschiedliche Situationen zu bewältigen

Es kann sich wie eine große Erleichterung anfühlen, Dinge durchzusprechen, ob mit Freunden, mit der Familie oder in einer MS-Selbsthilfegruppe. Mehr darüber, wie Sie die richtige Unterstützung finden und wie diese helfen kann, finden Sie hier.

Nützliche Links