Überwachung körperlicher MS-Symptome

Überwachung körperlicher MS-Symptome

Wenn wir hier über körperliche MS-Symptome sprechen, meinen wir andere Symptome als emotionale Probleme oder Probleme mit der Kognition (Denken und Gedächtnis). Sie können hier einige Beispiele für körperliche Symptome finden, die Menschen mit MS möglicherweise erleben. Ihr Arzt oder Ihre MS-Schwester werden nachverfolgen wollen, wie diese Symptome sich mit der Zeit verändern. Sie werden diese Informationen verwenden, um zu entscheiden, ob sie neue Wege empfehlen müssen, um Ihre MS zu bewältigen, wie eine Behandlung, um die Progression Ihrer MS zu verlangsamen oder eine Behandlung Ihrer Symptome. 

Kurzübersicht

Es ist wichtig, regelmäßige Termine bei Ihrem Arzt oder Ihrer MS-Schwester wahrzunehmen, damit diese Ihre Symptome nachverfolgen und überprüfen können, ob sie sich verschlimmern.

  1. Genauso wie die Überprüfung dessen, was in Ihrem Gehirn geschieht, ist dies eine hilfreiche Möglichkeit, um festzustellen, ob Sie auf Ihre Behandlung ansprechen
  2. Sie sind der wahre Experte für MS und spielen eine entscheidende Rolle bei diesen Terminen
  3. Ihr Arzt oder Ihre MS-Schwester werden Sie nach Ihrem Alltagsleben fragen, wie Sie sich fühlen und ob Sie irgendwelche Symptome erlebt haben. Sie werden außerdem Ihre Reflexe untersuchen und herausfinden, wie gut Sie sich bewegen, sprechen, sehen und denken können und wie Sie sich fühlen
  4. Denken Sie daran, ehrlich zu sein - haben Sie keine Angst davor auszusprechen, wie Sie sich tatsächlich fühlen, und über etwaige Bedenken zu reden, die Sie möglicherweise haben. 
Nachverfolgung Ihrer Mobilität

Einige Menschen, die mit MS leben, könnten aufgrund von Gleichgewichtsproblemen, Muskelschwäche oder Zittern Mühe beim Gehen haben. Diese Symptome können kommen und gehen, aber sich möglicherweise mit der Zeit allmählich verschlimmern. Ihr Arzt oder Ihre MS-Schwester werden diese Probleme nachverfolgen wollen, um festzustellen, ob sie sich verschlimmern, und herauszufinden, ob Sie auf Ihre Behandlung ansprechen.

Dies erfolgt durch die Messung und Aufzeichnung Ihrer Mobilitätsprobleme, und die am häufigsten von Ärzten und MS-Schwestern verwendete Skala nennt sich Expanded Disability Status Scale (EDSS). Sie kann verwendet werden, um zu beurteilen, wie Ihre MS verläuft, indem Ihre Fähigkeit gemessen wird, bestimmte Dinge zu tun, zum Beispiel, ob Sie in der Lage sind, eine bestimmte Strecke zu gehen. Ihr Arzt oder Ihre MS-Schwester werden Sie möglicherweise körperlich untersuchen und Ihnen Fragen darüber stellen, wie es Ihnen geht und wozu Sie in der Lage sind. 

Die EDSS besteht aus einer Skala von 0 bis 10. Ein Wert 0 weist auf eine gesunde, normale Funktionsweise hin, während ein höherer Wert Beeinträchtigungen und Behinderungen wiedergibt: 

Beeintrachtingugen
 

Die Skala mag ein wenig besorgniserregend aussehen, da sie alle Invaliditätsgrade enthält, doch bei angemessener Behandlung erreichen die meisten Menschen niemals die mit fortgeschrittener Multipler Sklerose verknüpften höheren Werte. 

Obwohl Ihr Arzt oder Ihre MS-Schwester wahrscheinlich Ihren EDSS-Wert verfolgen werden, können Sie ebenfalls Ihren eigenen EDSS-Wert in weniger als 10 Minuten mit diesem praktischen Online-Tool ausrechnen, nachverfolgen und verstehen. 

Überwachung Ihrer Arm- und Handfunktionen

Die Art, wie die EDSS-Skala derzeit verwendet wird, bedeutet häufig, dass sie sich zumeist auf die Behinderung in den unteren Gliedmaßen konzentriert. Es gibt jedoch Tests, zum Beispiel den 9-Hole Peg Test (9-HPT), mit dem gemessen werden kann, wie gut Ihre oberen Gliedmaßen funktionieren.

Mit diesem wird geprüft, wie gut Sie sowohl Ihre dominante als auch ihre nicht-dominante Hand gebrauchen können, um eine bestimmte Aufgabe auszuführen. Der Test ist ziemlich einfach und dauert ungefähr 10 Minuten. Ihre Fachkraft aus dem Gesundheitswesen wird die Zeit stoppen, die Sie benötigen, um 9 Stifte aufzunehmen, sie in 9 Löcher zu stecken und dann wieder zu entfernen.

Wie bei der EDSS werden Ihr Arzt oder Ihre MS-Schwester diese Werte nachverfolgen, um festzustellen, wie sich Ihre Symptome verändern, und sie verwenden, um zu beurteilen, wie gut Ihre MS bewältigt wird. 

Nachverfolgung von MS-Symptomen

Denken Sie daran, niemand weiß besser, wie Sie sich fühlen, als Sie selbst. Es kann jedoch schwierig sein wahrzunehmen, wie sich Ihre MS-Symptome mit der Zeit oder sogar im Laufe des Tages verändern. Daher ist es empfehlenswert, dass Sie sich Ihre Symptome notieren, da dies Ihnen und Ihrem Arzt oder Ihrer MS-Schwester helfen wird, Ihre MS genauer zu überwachen. Es kann empfehlenswert sein aufzuschreiben, wann Sie Symptome erleben und was diese verursachen könnten, wie beispielsweise die Einnahme von Medikamenten. Dadurch können Ihr Arzt oder Ihre MS-Schwester herausfinden, ob Ihre Symptome aufgrund Ihrer Multiplen Sklerose, Ihrer Behandlung oder aufgrund anderer Faktoren auftreten.  

Nützliche Links