Familienleben und soziales Leben

Familienleben und soziales Leben
MS im Alltag Artikel

Ihre Familie und Freunde können eine wichtige Stütze für Sie sein; sie können Ihnen beistehen, wenn Sie sich unwohl oder ängstlich fühlen. Sie können eine große Ablenkung sein, aber sie können Ihnen ebenfalls bei einigen Ihrer alltäglichen Aufgaben helfen und Ihr Leben etwas einfacher und stressfreier gestalten. MS zu erklären und darüber zu sprechen ist jedoch persönlich und manchmal schwierig, insbesondere bei engen Familienmitgliedern und Freunden. Hier schauen wir uns an, wie Sie am Besten mit den Ihnen nahestehenden Personen umgehen.

Das Beste aus dem Familienleben machen

Multiple Sklerose muss Sie nicht daran hindern, Zeit mit Ihrer Familie und Ihren Freunden zu verbringen. Obwohl Ihre Krankheit einige Veränderungen Ihrer Lebensweise und einen neuen Behandlungsplan mit sich bringen kann, muss sie nicht die Qualität oder Quantität der Zeit verändern, die Sie mit Ihren Lieben verbringen. Versuchen Sie, sich zuerst auf sich selbst und auf Ihre Familie zu konzentrieren, anstatt auf Ihre MS. Hier kommen einige Ideen, wie Sie beginnen können:

  1. Sport ist eine großartige Möglichkeit, um Zeit mit Ihrer Familie zu verbringen und gesund zu bleiben; Sie könnten jedoch feststellen, dass Sie die Art des Sports ändern müssen und vielleicht lieber Spaziergänge machen, schwimmen gehen oder sogar Drachenfliegen ausprobieren. Zuweilen, wenn Sie sich unwohl fühlen, könnten Sie sich eine Sportveranstaltung anschauen, anstatt selbst zu spielen, oder sich Bewegung mittels Spielkonsolen verschaffen; es gibt zahlreiche Optionen
  2. Zu müde, um sich zu einem gesellschaftlichen Mittagessen aufzumachen? Bitten Sie Ihre Freunde und Familie darum, dass stattdessen jeder mit einem Gericht zu Ihnen kommt, oder bitten Sie sie, vorbeizukommen und Sie abzuholen, und dann können Sie stattdessen etwas zu essen mitbringen
  3. Wenn Sie gern im Freien sind, könnten Sie das Joggen in einen schnellen Spaziergang umwandeln, Gartenarbeit machen oder ein Gemüsebeet anlegen
  4. Zu viel Mühe, ins Kino zu gehen? Veranstalten Sie stattdessen einen DVD- oder Buchclub-Abend
  5. Kinder lieben eine Vielzahl von Aktivitäten, also denken Sie daran, dass Sie aktivere Angebote mit weniger ermüdenden Ideen einbringen können wie Zaubertricks, Computerspiele, Puzzles, Brettspiele, Basteln, Kochen und Wortspiele

Falls Sie früher mehr von diesen Aktivitäten ausgeübt haben, diese wegen Ihrer MS nun jedoch als schwierig empfinden, ist es wichtig, Ihren Arzt oder Ihre MS-Schwester darüber zu informieren. Es kann hilfreich sein, sich all das zu notieren, was Sie gerne tun möchten; dies kann Ihrem Arzt oder Ihrer MS-Schwester helfen zu verstehen , wie es Ihnen geht.
 

Beziehungen

Viele Menschen, die mit MS leben, haben das Gefühl, als ob die Krankheit die Dynamik ihrer Beziehungen verändert, was besorgniserregend sein kann.

“Bei meinem ersten großen Schub war ich infolgedessen bei der Arbeit abwesend und es machte mich ärgerlich, dass ich nichts für mich tun konnte. Ich schämte mich und es war mir peinlich, dass mein Partner mir sogar helfen musste, ins Badezimmer zu gehen und mich anzuziehen“ - Hannah - Leben mit MS

Menschen können das Gefühl haben, dass sich ihre Rollen innerhalb ihrer Beziehung verändert haben. Wie es Hannah oben beschreibt, müssen Menschen, die mit MS leben, sich zuweilen anpassen und auf die Hilfe ihrer Partner bei Aufgaben wie Waschen und Anziehen verlassen. Sie können das Gefühl haben, dass sie ihre Unabhängigkeit eingebüßt haben oder dass sie eine Last sind, während ihre Partner plötzlich ein neues Verantwortungsbewusstsein erleben, an das sie sich anpassen müssen. 

Anpassung an die Rolle eines Betreuers

Floris spricht über seine Rolle als Betreuer für seine Frau, die mit MS lebt. Er erzählt, wie er permanent an MS denkt, wie er sich für ihr Wohlbefinden verantwortlich fühlt, überprüft, wie es ihr geht und ob sie daran denkt, ihre Medikamente einzunehmen. Er befindet sich in einer Situation, in der seine Frau ihr Leben leben kann und nicht ständig an ihre MS denkt, wohingegen er das Gefühl hat, ihre MS unter Kontrolle haben zu müssen. Floris postet mehr darüber, wie er sich an seine neue Rolle angepasst hat, in seinem Blog, den Sie hier finden können.

Unterstützung

Freunde und Familienmitglieder können unschätzbare Ressourcen sein, die Unterstützung in vielen Bereichen anbieten, Ihnen ein offenes Ohr leihen, wenn Sie das Bedürfnis haben, zu reden, Sie zu Ihren Besuchen beim Arzt oder bei Ihrer MS-Schwester begleiten, Hilfe beim Transport leisten oder Ihnen einfach helfen, sich an Ihre Behandlung zu erinnern.

Es ist immer gut zu wissen, dass Sie um Hilfe bitten können, wenn es nötig ist - und dass Sie Menschen um sich herum haben, die bereit sind, zu helfen. Häufig möchten Familienmitglieder und Freunde helfen, aber sie sind sich nicht sicher, wie sie dies angehen sollen - vielleicht machen sie sich Gedanken darüber, Sie zu kränken, oder möglicherweise wissen sie einfach nicht, welche Art von Unterstützung Sie brauchen. Daher ist es ganz wichtig, dass Sie genau wissen, wobei Sie Hilfe benötigen und wobei nicht, um das Beste aus dieser Unterstützung zu machen.

Überlegen Sie, was Sie erledigen müssen und wer in Ihrem Umkreis die geeignetste Person dafür sein könnte - es ist für sie viel einfacher, Ihnen zu helfen, wenn es um etwas geht, was ihnen zusagt. Überlegen Sie beispielsweise, wer sich am besten eignet, um für Sie die Kinder von der Schule abzuholen oder die regelmäßigen Einkäufe zu erledigen oder etwas im Garten für Sie zu erledigen. Gewiss können Sie davon ausgehen, dass es höchst unwahrscheinlich ist, dass sie es Ihnen übel nehmen, um Hilfe gebeten zu werden.

Von der MS-Community

Reden Sie mit jemandem, der weiß, was Sie durchmachen

“Freundschaft mit anderen Menschen zu schließen, die MS haben, und auf ihre Ideen und Erfahrungen zurückzugreifen, kann inspirierend sein. Mit anderen zu sprechen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, kann Sie außerdem daran erinnern, dass Sie nicht allein sind und dass es da draußen noch andere gibt, mit denen Sie Ihre Reise teilen können. Denken Sie jedoch daran, dass jeder Mensch MS auf andere Weise erlebt. Die Krankheit und ihre verfügbaren Behandlungen haben unterschiedliche Auswirkungen auf Menschen; lassen Sie sich also nicht von einer Nebenwirkung oder eines Schubs beunruhigen , die oder der bei einem Freund aufgetreten ist - nur weil es ihm widerfahren ist, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass Sie ebenfalls davon betroffen sein werden!” – Clare – Leben mit MS.

CharlotteAusgehen, Freunde treffen und  “das Beste aus den guten Zeiten machen”

In einem kurzen Interview zeigt Charlotte, dass multiple Sklerose Sie nicht davon abhalten kann, ein reges gesellschaftliches Leben zu haben und Beziehungen mit anderen aufrechtzuerhalten. Hier spricht sie über einige der Möglichkeiten, wie sie ihre MS beim Ausgehen und Treffen mit Freunden und der Familie handhabt. Mehr lesen.

ClaireKinder aufziehen mit MS

Kinder aufzuziehen ist für jeden mit Schwierigkeiten verbunden, aber es kann eine zusätzliche Herausforderung für Menschen mit MS bedeuten. Claire, die mit multipler Sklerose lebt, spricht über einige der Schwierigkeiten, die sie mit ihrer Krankheit beim Aufziehen ihrer beiden Kinder erlebt hat. Mehr lesen.

KazVaterschaft und MS
Für Kaz war einer seiner größten Erfolge, zu heiraten und ein Kind zu haben. Obwohl dies mit speziellen Herausforderungen verknüpft ist, spricht er über die äußerst positiven Auswirkungen auf sein Leben mit multipler Sklerose. Mehr lesen.

Nützliche Links